Das Nackenstützkissen – Verspannungen Ade

Sehr viele Menschen leiden unter Verspannungen. Am häufigsten treten diese im Nackenbereich auf. Einer der wichtigsten Faktoren für einen guten und gesunden Schlaf und vor allem für einen entlasteten Nacken, ist ein Nackenstützkissen.

Was sind die wichtigsten Merkmale, die man beim Kauf von einem Nackenstützkissen beachten sollte?

NackenstützkissenZuerst kommt es darauf an, welche Matratze Sie bereits haben. Wichtig ist zu wissen, ob die Matratze weicher oder fester ist. Bei einer festeren Matratze kann man davon ausgehen, dass das Kissen etwas höher sein muss, da der Körper nicht so tief in die Matratze einsinken kann und somit der Nackenbereich, welcher gestützt werden muss, mehr Freiraum hat.

Als nächsten Punkt sollte man unterscheiden, ob das Kissen von einer Frau oder von einem Mann genutzt wird. Das hat folgenden Grund: Frauen sind in der Regel im Oberkörperbereich deutlich schmaler gebaut als Männer, dafür in der Hüfte etwas breiter. Bei Männern ist die Schulter ausgeprägter und somit wird hier auch ein anderes Nackenstützkissen benötigt.

Jeder Schläfer möchte ein anderes Liegegefühl. Der eine mag es weicher, der andere benötigt wiederrum eine festere Unterstützung. Damit sind wir schon an der Materialwahl von einem Nackenstützkissen angekommen.

Die gängigsten Materialen sind:

  • Kaltschaum
  • Viscoschaum
  • Latex
  • Naturlatex

Jedes Material hat eine andere Funktionsweise und eine andere Eigenschaft. Wir möchten hier näher darauf eingehen um Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Merkmale zu verschaffen.

Nackenstützkissen aus Kaltschaum

Nackenstützkissen aus Kaltschaum werden vom Empfinden eher als fester eingestuft und bieten dem Schläfer somit eine gute Unterstützung. Allerdings sollte man von günstigen Kaltschaum Nackenstützkissen die Finger lassen und lieber etwas mehr Geld in die Hand nehmen, da sonst nach einem viertel oder halben Jahr der Schaum ermüdet ist und den Halswirbelbereich nicht mehr richtig unterstützen kann. Bei Nackenstützkissen dieser Art empfiehlt es sich mit mindestens 50 € zu rechnen. Alles was sich darunter befindet ist nicht wirklich für den täglichen Gebrauch geeignet da die Materialdichte zu niedrig ist.

Nackenstützkissen aus Viscoschaum

Nackenstützkissen aus Viscoschaum sind mittlerweile vielen ein Begriff. Durch den Hersteller Tempur wurden die Kissen, die mit der NASA zusammen entwickelt wurden erst richtig bekannt. Viscoschaum Nackenstützkissen gibt es heute aber von sehr vielen verschiedenen Herstellern und in unterschiedlichen Qualitäten. Tempur Kissen gelten als sehr hochwertig und bieten viele verschiedene Formen, sie decken somit ein großes Produktfeld ab. Andere Hersteller wie Pillowise oder Irisette können mittlerweile in Punkto Nackenstützkissen gut mithalten. Für wen ein Tempur Nackenstützkissen nicht in Frage kommt, gibt es also bei einem anderen Hersteller Alternativen.

Für Schläfer die sich eine absolute Druckentlastung wünschen empfiehlt sich ein Viscoschaum Kissen. Achten Sie auf einen ausreichend hochwertigen Schaum, der eine offenporige Struktur hat und somit die Feuchtigkeit schnell verarbeiten kann. Für Menschen, die zum Schwitzen neigen, sollte im Bezug ein kühlendes Material wie Baumwolle oder Tencel verarbeitet sein.

Für weitere Informationen lesen Sie gerne unseren ausführlichen Nackenstützkissen Ratgeber.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen passende Inhalte zu präsentieren und Ihr Surfverhalten zu optimieren, aktivieren die Cookies aber erst wenn Sie auf akzeptieren klicken. Datenschutzerklärung & Cookie-Opt-out

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen